Ein Klinikalltag ohne netzwerkfähige Medizinprodukte ist in deutschen Kliniken nicht mehr darzustellen und Angriffe gegen sensible medizinische Systeme gefährden schlimmstenfalls Leib und Leben von Patienten und Klinikpersonal. In den letzten Jahren wurden diverse kritische Schwachstellen in vernetzten medizinischen Geräten und Systemen aufgedeckt. Weiterhin wurden kürzlich Krankenhäuser in NRW von Computerviren befallen, was zeigt, dass die Sicherheit vernetzter medizinischer Systeme verbesserungswürdig ist. Das Forschungstandem MediSec führt strukturierte Sicherheitsanalysen medizinischer Systeme durch und erforscht Methoden und Werkzeuge zur Erstellung sicherer medizinischer Systeme. Durch die Erhöhung des IT-Sicherheitsniveaus medizinischer Systeme erhöht sich die tatsächliche, physische Sicherheit der Patienten.

Principle Investigators (PIs)

Prof. Dr.-Ing. Sebastian Schinzel
Fachbereich Elektrotechnik und Informatik
Fachhochschule Münster

Priv.-Doz. Dr. rer. med. Uwe Haverkamp
Klinische Strahlenphysik
Universitätsklinikum Münster

Doktoranden

Markus Gierling
Universitätsklinikum Münster

Christian Dresen
Fachbereich Elektrotechnik und Informatik
Fachhochschule Münster
@dr4ys3n